Art & Ethnology Project in Asia

Wir suchen eine/n Studentin/en, die/der sich für die Völker im Norden Thailands interessiert oder sogar schon ethnologisch darüber gearbeitet hat. Voraussetzung ist ein fortgeschrittenes oder aber abgeschlossenes Studium (MA). Sprachkenntnisse von nordthailändischen Dialekten sind erwünscht, aber nicht Bedingung.

Worum es geht: Der Künstler Jay Koh plant für den Zeitraum Dezember 1998 bis Februar 1999 ein intermediales Projekt in einem nordthailändischen Dorf. Dieses konstituiert sich aus Flüchtlingen, die vor etwa 10 Jahren aus Burma (Region: Myanmar) eingewandert sind. Dieses Dorf der Volksgruppe der Dadangyan verfügt weder über Elektrizität noch über mediale Technik. Während mehrerer Aufenthalte knüpfte Jay Koh Bekanntschaften und lernte den dort herrschenden Alltag kennen. Mit seinem von den Menschen dort akzeptierten Projekt beabsichtigt er, ethnologische Forschung mit künstlerischer Darstellung zu verbinden.

Eine angestrebte ethnologische Feldforschung kann von dem künstlerischen Projekt autonom behandelt werden und hat sich nicht nach künstlerischen Vorgaben zu richten. Die Konzeption des Projektes, das in Zusammenarbeit mit der Faculty of Fine Arts der Universität in Chiang Mai entsteht, ist noch nicht abgeschlossen und die Mitarbeit der/des Bewerberin/s daran ist ausdrücklich erwünscht. Es besteht auch bereits ein Austausch mit Dr. Chaiyan vom Center for Ethnic Studies and Development in Thailand.

Eine Grundfinanzierung wird angestrebt, kann aber noch nicht definitiv zugesagt werden.

 

Bewerbungen richten Sie bitte schriftlich an:

Jay Koh
Brüsseler Str. 29
50674 Köln

Projektbeschreibung (Englisch)